Wekiva Springs

Was machen die denn da...?

Das erste, was man sich fragt, wenn man nach ca. 30 Minuten Fahrtzeit von den Disney Attraktionen im Norden Orlandos die natürlichen Quellen Wekiva Springs erreicht ist: Was machen die denn da....?



Wer eine Abkühlung von der Hitze Florias sucht, der sollte unbedingt den Wekiva Springs Statepark besuchen. Hier wird ein riesiger Naturpool aus einer Quelle gespeist, sodass das traumhafte kristallklare Wasser ganzjährig nur eine Temperatur von ca. 20 bis 21 Grad Celsius aufweist.
Natürlich hat der Staat seine Chance genutzt und daraus ein Badeparadies mit Campingplatz gemacht, das aber trotz aller Annehmlichkeiten immer noch einen guten Einblick in die Natur Floridas gibt. Hier trifft man vorwiegend Einheimische, sodass man auch leicht Kontakte knüpfen kann.



6 Dollar kostet der Eintritt in den State Park pro Auto mit maximal 6 Personen. (Stand Oktober 2012). Gleich hinter der Schranke befinden sich die Parlplätze und von dort sind es nur wenige Schritte bis zur großen Liegefläche vor dem See. Der See ist mittlerweile wie ein riesiges Schwimmbad an einigen Außenrändern befestigt, sodass es einen poolähnlichen Charakter hat. Wenn man in das kristallklare Wasser eintaucht und nach oben in die Baumwipfel schaut, weiß man, warum man hier ist.

Der Seebereich für Schwimmer hat kaum Pflanzen. Vielmehr kann man durch das klare Wasser bis auf einen Felsengrund sehen. Die Quelle befindet sich im vorderen Bereich. Hier quillt ständig eikaltes Wasser durch eine große Felsspalte. Und das ist auch die Antwort auf unsere Frage: Was machen die denn da..?

Schwimmer treffen sich rund um diese Felsspalte. Einer nach dem anderen versucht nun, in diese Felsspalte hineinzutauchen. Sehr tief kommt man nicht, denn die Quelle hat genügend Druck um die Taucher immer wieder nach oben zu drücken.
Ein großer Spaß für gute Schwimmer.
Leider geht das Tauchen nicht nach einer bestimmten Reihenfolge. Manchmal tauchen zwei oder drei Schwimmer gleichzeitig und man muss sich vor den paddelnden Beinen des Vordermannes in acht nehmen. Eine Taucherbrille ist hier hilfreich.

Wer Ruhe sucht, kann sich einen Luftreifen oder eine Luftmatratze aus dem Walmart oder ähnlichem Laden mitbringen und den Tag dösend auf dem Wasser verbringen. Da die riesigen Bäume sehr viel Schatten spenden, kann auch ein sonnenentwöhnter Deutscher so einige Zeit länger auf dem Wasser bleiben als in den Wasserparks in Orlando.

Hinter eine Brücke , die man als Schwimmer nicht durchqueren kann (Gitter gegen Alligatoren und andere Tiere) befindet sich floridianische Natur. Hier kann man ein Kajak mieten und eine kleine oder auch größere Runde durch die Kanäle des Waldes paddeln. Ganz ungefährlich ist das nicht, denn hier gibt es auch Alligatoren, die ganz dicht an den Kanus vorbeigleiten. Baden ist hier natürlich strengstens verboten. Unfälle hat es hier (angeblich) noch keine gegeben und die Fahrt durch die wunderschönen Palmen und Wälder sind wirklich ein einmaliges Naturschauspiel, wenn man es denn schafft, das Kanu mit zwei Personen überhaupt zu steuern.

Essen und Trinken sollte man sich mitbringen. Einige Einheimische bieten in Zelten ohne Wassersanschluss Gebrutzeltes an, das sie allerdings in Kühltaschen mitbringen und vielleicht nicht jedermanns Geschmack ist.

In einem kleinen Kiosk gibt es Getränke, Chips und Badereifen, Schwimmflügel, Taucherbrillen und mehr.








Wenn die Menüleiste auf Ihrem Computer nicht lädt, navigieren Sie die Seiten einfach über unsere


Öffnungszeiten:
in der Regel täglich

Adresse:
1800 Wekiwa Circle
Apopka, Florida 32712
(407) 884-2008




Internetadresse


www.floridastateparks.org