Seaworld

Mit dem Killerwal auf du und du





Wer Seaworld in Orlando besucht, hilft mit seinem Eintritt irgendwo auf der Welt einen Wal zu retten, einen Delphin wieder gesund zu pflegen oder die einmalige Unterwasserwelt unserer Meere zu schützen.
Der Park engagiert sich sehr für unsere Umwelt und spendet seit über 40 Jahren einen Teil von jedem Eintrittsgeld für die Erhaltung unserer Meerestiere.
Seaworld in Orlando hat mehr zu bieten als ein gewöhnlicher Zoo oder ein Freizeitpark und zieht jeden Besucher deshalb sofort in seinen Bann.

Wer den Park betritt muss sich zunächst auf dem Zeitplan der Übersichtskarte orientieren, denn eigentlich sollte man keine der einmaligen Shows und Attraktionen verpassen. Das weltbekannte Killerwal Abenteuer ist nur eines der Highlights. Stachelrochen fütternDie Wale teilen das Becken schon einige Zeit nicht mehr mit den Pflegern. Diese bleiben während der gesamten Show am Beckenrand.

Viele bewegende Shows rund um die Meerestiere mit Tanz ud Musik begeistern große und kleine Zuschauer. Um die zahlreichen Delphin- und Seelöwen Shows, die alle zwischen 25 und 35 Minuten dauern, zu sehen, ist man ca. 5 Stunden zwischen den einzelnen Stadien unterwegs. Da die Shows zeitversetzt stattfinden, kann man alle an einem Tag besuchen.
Trotzdem sollte man sich Zeit nehmen, auch die vielen anderen Attraktionen zu besuchen. Ein besonderes Erlebnis - nicht nur für Kinder - ist zweifelsohne der direkte Kontakt zu den Tieren und dazu gibt es in Seaworld reichlich Gelegenheit.

Gegen ein Entgelt kann man Tierfutter kaufen und zum Beispiel Stachelrochen füttern. Eine Tierpflegerin erklärt, wie man den Tieren, die ihr Maul an der Unterseite ihres Körpers haben, den Leckerbissen zusteckt. Nur ein kleines Stück weiter warten über ein Dutzend Delphine darauf, sich den Besuchern zu nähern und auf einen kleinen Pfiff der Tierpfleger lassen sie sich sogar streicheln und ebenfalls mit Leckerbissen verwöhnen, die man vorher käuflich erwerben kann.

Auf keinen Fall sollte man die neue Attraktion Turtle Trek verpassen. Hier erlebt der Besucher ein wahrhaft einzigartiges Abenteuer. Nach einer kleinen Lehrstunde in Sachen Müllbeseitigung am Strand geht es in eine große Kuppel. Hier wird das Leben einer Schildkröte in einr ganz neuen Technik gezeigt. Die Meerestiere scheinen von der einen Seite zu kommen und tatsächlich direkt an den Besuchern vorbei zur anderen Seite zu schwimmen. Realistischer kann wohl nur ein echter Tauchgang sein.

Auch im Seelöwen Gehege ist der direkte Kontakt zu den Besuchern erwünscht. Wer mit Kindern diese Attraktionen besucht, wird große Mühe haben, sie von den Fütter-Stationen wegzulocken. Ganz billig sind die kleinen Fisch-Leckereien natürlich auch nicht, aber der Besucher weiß schießlich auch, dass die Gelder zur Erhaltung der Meerestiere nicht nur in diesem Park, sondern auf der ganzen Welt beitragen.



Nach so viel Aufregung tut ein bisschen Entspannung gut. Auf dem Weg zur Polarstation, in der man nach einer Flugsimulation Eisbären und Balugawale in perfekt inszenierter Nordpol-Umgebung bewundern kann, kommt man unweigerlich an einem der Kinderspielplätze vorbei, die es in fast jedem floridianischem Park gibt. Hier in Seaworld können Kinder bis 14 Jahren in einem großen Areal herumtoben, während es sich Mama und Papa im Schatten gemütlich machen.

Dem Abenteuertrieb der Erwachsenen kommt Seaworld mit zwei Fahrattraktionen entgegen. Die Krake, ein bodenloser Mega-Coaster ist allerdings nichts für kleinere Kinder und in der Journey of Atlantis sind zwar Kinder erlaubt, aber neben einer 30 Meter Schussfahrt wird das Boot zudem an einer Stelle mit ziemlich viel Wasser geflutet und man wird sehr nass, was besonders im Sommer natürlich eine willkommene Abwechslung ist.

Eine der spektakulären Attraktionen ist auch Antarctica. Mit lautlosen Gefährten erlebt der Gast eine aufwändige 3 D Welt, die im Eis endet. Hier leben vier Arten von Pinguinen, (Koenigs-, Felsen-,Esels- und Goldschopfpinguine) und bei ca -1 Grad Luft- und +4 Grad Wassertemperatur fallen hier täglich knapp 6000 Pfund Schnee, damit sich die Pinguine fast wie zu Hause fühlen. Näher kann man diesen liebenswerten Geschöpfen wohl nirgendwo kommen.

Besuchen sollte man auf jeden Fall auch Terror of the Deep, eine Art Röhrentunnel durch ein Haifischbecken. Trockenen Fußes steht man hier auf einem Laufband und beobachtet die Unterwasserwelt der Haie, Kugelfische, Aale und Skorpionfische. Zu bestimmten Zeiten kann von oben sogar der Fütterung dieser Meeres-Raubtiere beiwohnen.

Natürlich gibt es in Seaworld noch viel mehr zu entdecken. Die Manatees beobachten oder selbst in einem Becken nach Perlen tauchen, den Park vom Skytower aus bewundern (kostet extra) oder die lustige Haustiershow besuchen und vieles mehr lässt den Tag in Seaworld wie im Flug vergehen.

Hier die einzelnen Attraktionen::
  • Infinity Falls (Rad auf dem Wasser)
  • Journey to Atlantis - (Achterbahn mit Wasser)ab 107 cm (in Begleitung eines Erwachsenen - ab 14 Jahren auch allein möglich)
  • Kraken (Achterbahn mit Virtual Reality Brille) - ab 137 cm
  • Wild Arctic (Simulatorfahrt) - ab 107 (in Begleitung eines Erwachsenen)
  • Shamu Express - ab 97 cm (in Begleitung eines Erwachsenen)
  • Sea Carousel - ab 97 cm
  • Sky Tower unter 122 cm nur in Begleitung eines Erwachsenen
  • Manta - (Achterbahn)ab 137 cm
  • Mako - (Hypercoaster) ab 137 cm
  • Antarctica (schwebendes Boot in eine Pinguinlandschaft)
  • Shamu's Happy Harbor (Kinderachterbahn)
  • Flamingo Paddle Boats (Tretboote)
  • Dolphin Days (Delphinshow)
  • Ocean Discovery (Show mit Killerwalen)
  • One Ocean ( Musikshow mit Killerwalen)
  • Pets Ahoi (Haustiershow)
  • SEa World and Bubble Legendary present POP (Seifenblaserkünstler)
  • Clyde and Seamore's Sea Lion High (Seelöwenshow)
  • Sea Lions Tonite ( Seelöwenshow)
  • Shamu Celebration: Light Up The Night (beleuchtete Abendshow mit Killerwalen)











Wenn die Menüleiste auf Ihrem Computer nicht lädt, navigieren Sie die Seiten einfach über unsere


Extra Tipp:
Unbedingt einen ganzen Tag einplanen und die Showzeiten im Auge behalten.

Öffnungszeiten:
täglich
Preise:
im Flexticket enthalten




Internetadresse


www.seaworldorlando.com