Medieval Dinner

Mittelalterliche Dinnershow - willkommen im 11. Jahrhundert

Eine tolle Show für die ganze Familie, die man auch ganz ohne Englischkenntnisse genießen kann, ist Medieval Times Dinner & Tournament. Die Geschichte handelt von König und seine Tochter feiern ein großes Fest, bei denen die Ritter sich bei Ritterspielen beweisen müssen, um die Gunst der Prinzessin zu erlangen.



Während der Show sitzen die Gäste in verschiedenfarbigen Blocks und natürlich gehört zu jedem Block ein Ritter, der für die Gäste seiner Farbe kämpft und vom Publikum dementsprechend angefeuert und gefeiert wird, während die Gäste für die Ritter der anderen Blocks nur Buh Rufe übrig haben.

Schon im Foyer erhält jeder Gast eine Krone mit der Farbe seines Ritters und im Souvenirshop kann man zusätzlich Fahnen oder Stirnbänder in der entsprechenden Farbe erwerben. So wird das gesamte mitttelaterliche Festmahl praktisch permanent von lautem Jubel und Buhrufen begleitet und die Stimmung kocht bis zum Finale.

Doch bevor es soweit ist, geht es beschaulicher zu. Vor der Show besucht man das benachbarte mittelalterliche Städtchen, eine Art Freilichtmuseum mit allerlei Folterinstrumenten, Kleidung und Einrichtungsgegenständen aus dem Mittelalter. Viele davon kommen aus Europa.



Eine richtig gute Stimmung kommt in dieser mittelalterlichen Show bereits hier im Foyer auf. Mit der Krone in einer von sechs Farben gehört der Gast nun zur Anhängerschaft eines der Ritter, die in Kürze im Kampf gegeneinander antreten.

Hier kann man eine Weile in verschiedenen Souvenirshops herumstöbern. Auch wertvolle Schwerter kann man hier erwerben, die direkt an die Heimatadresse verschifft werden können. Getränke gibt es an der Bar, die jedoch ihren Preis haben.

Wer ein besonderes Ereignis feiert und bereit ist, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, kann sich oder den Nachwuchs in einer schönen Zeremonie zum Ritter schlagen lassen.

Ca. eine halbe Stunde vor der Show werden die Gruppen nach Farben in die Arena gerufen. Schon hier werden die anderen Farben lauthals ausgebuht und die eigene Farbe bejubelt. Bald hat jeder Gast Platz in seiner speziell für diese Farbe reservierten Sitzreihe rund um die Reitarena gefunden.

Während die Tomatensuppe serviert wird, werden in der Arena einige Pferde vorgestellt und die Geschichte erzählt. Es gibt kleine Showeinlagen mit Pferden, die nett anzuschauen sind.

Die mittelalterliche Dinner Show läuft bereits seit fast 30 Jahren in neun verschiedenen Arenen der USA und ist somit eine der erfolgreichsten Dinner Shows Nordamerikas. Erfunden wurde die Show jedoch in Europa, wo sie im Jahre 1973 erstmals auf Mallorca präsentiert wurde.

Innerhalb der authentischen Steinmauern des Schlosses aus dem 11. Jahrhundert erwacht das spanische Mittelalter vor den Augen der Zuschauer zu neuem Leben. Sechs bewaffnete Ritter und ihre stolzen Pferde kämpfen im Wettkampf des Königs um den Titel.

Natürlich findet die Show nicht unter freiem Himmel statt, vielmehr ist das Schloss vollständig klimatisiert und bietet den Touristen nach einem sonnenverwöhnten Tag die ersehnte Abkühlung.

Die steinernen Sitzreihen rund um die Arenen sind in sechs Sektionen unterteilt und nach spanischen Regionen benannt. Jeder Ritter kämpft nun für eine dieser Regionen und wird dabei natürlich tatkräftig von den Besuchern der jeweiligen Region unterstüzt.

So entsteht eine einmalige Atmosphäre aus Jubel- und Buhrufen gepaart mit der Jahrmarktsstimmung des Mittelalters und verschiedenen Speisen, die während der Show serviert werden.

Während des Wettbewerbs wird das 3-Gang Menü serviert, das in der Regel aus Knoblauchbrot, Tomatensuppe, Hühnchen, Kräuterkartoffeln, Kuchen und nicht alkoholischen Getränken besteht, die einmal kostenlos nachgefüllt werden. Auf Wunsch kann bei der Reservierung ein vegetarisches Menü vorbestellt werden. Auch kostenpflichtige Getränke von der Bar kann man beim Kellner bestellen.



Das Essen ist im Gegensatz zu anderen Diner Shows nicht schlecht.

Der schwarz-weiße Ritter BWDon Iofre Santa Creu, der junge blaue Ritter Don Alberto del Mau, der rot-gelbe Ritter RYLord del Font mit seinem unbesiegbaren Schwert und persönlicher Favorit von Gräfin Perelada, der gelbe Ritter Don Eduardo del Rey - auch der Fels genannt -, der spanische Löwenherz' Baron Ruiz de Roig in rot und der grüne Ritter Don Temple mit dem Beinamen Dragon's Claw kämpfen mit Unterstützung des jeweiligen Publikums um den alles entscheidenden Siegertitel. Dazwischen gibt es immer wieder kleine Showeinlagen aus verschiedenen Zeitepochen.

Dazu inszenieren König Philipp, Prinz Tristan und Prinzessin Leonore, der königliche Falkner oder Lord Chancellor eine kleine Rahmenhandlung.

Ob Morgenstern, Lanze oder Espadrilles, alle sechs Waffen, die in der Show präsentiert werden, sind authenitsche Nachbauten echter mittelalterlicher Waffen und auch die Kostüme entsprechen - so weit es überliefert wurde - der Original-Kleidung des 11. Jahrhunderts.



Für die Medieval Dinner Castles in ganz Amerika werden übrigens auf einer eigens für diesen Zweck errichteten Farm in Texas Pferde gezüchtet. Quarter Horses, Friesen oder Andalusier kommen hier zur Welt und verbringen die ersten zwei Jahre ihres Lebens in den Weiten der texanischen Ranch.

Mit 2 Jahren werden sie an den Sattel gewöhnt und mit drei Jahren beziehen sie ihr neues Zuhause in einem der neun Medieval Schlösser in Nordamerika.
Es handelt sich fast ausschließlich um Hengste, die hier weiter ausgebildet werden und bald ihr Leben als Darsteller der Show beginnen. Nach ein paar Jahren kehren sie zurück auf die Ranch um dort ihren Lebensabend zu verbringen oder für weitere Nachzuchten zu sorgen.

Die Show lebt von den Gästen, die ihren Ritter unterstützen und da man nie weiß, wer am Ende gewinnt, bleibt die Handlung spannend bis zum Schluss. Wer diese Show besucht, sollte unbedingt vorher ins Internet und in die Couponbooks schauen, denn oft gibt es hier 10 oder 20 $ Rabatt und manchmal sogar kurzfistig Buy one - get one Free Optionen, bei der man ein Ticket kauft und das nächste umsonst erhält.



Am Ende der Show versammeln sich noch einmal alle Gäste in der Vorhalle, denn nun kommen die Ritter heraus, um sich von den Fans bejubeln zu lassen. Sie unterschreiben die Fähnchen, die man zu Beginn der Show in allen Farben kaufen konnte, geben Autogramme und lassen sich mit den Gästen ablichten.

Da wenig gesprochen wird und die Ansprachen des Königs auch nicht wichtig für die Handlung sind, braucht man für diese Show eigentlich keine Englischkenntnisse.

Am Ende werden alle Gäste miteinander versöhnt. Hat ein Ritter für seinen Block gewonnen ud von den anderen Blöcken Buhrufe geerntet, so tritt im letzten Akt der Böse auf und der strahlende Held muss ihn besiegen. Ehrensach, dass nun die komplette Arena für diesen Ritter jubelt und den Bösen mit Buhrufen belegt.

Wie bei jeder Dinnershow wird auch hier pro Person ein Tip von mindestens 5 bis 10 Dollar pro Person erwartet. Für uns gehört diese Show neben der Capones Dinner Show und der Outtacontrol Dinnershow von Tony Brent in Wonderworksin der Kategorie Unterhaltungswert und Essensqualität zu den besten Dinnershows in Orlando. In Capones muss man allerdings sehr gut Englisch können, da die Unterhaltung von Wortspielereien lebt, bei der Outtacontrol Dinnershow muss das Englisch fast perfekt sein, aber hier im Medieval geht auch ganz ohne Englischkenntnisse, um in die einzigartige Atmosphäre einzutauchen.




.








-->
Wenn die Menüleiste auf Ihrem Computer nicht lädt, navigieren Sie die Seiten einfach über unsere


Extra Tipp:


Öffnungszeiten:
täglich in den Abendstunden
Preise:
Erw. ab. 39 $
Kinder ab 25 $
je nach Saison und Specials.

Adresse:
4510 West Irlo Bronson Memorial Highway
Kissimmee, FL 34746





Internetadresse


www.medievaltimes.com