Animal Kingdom

Der Themenzoo

Der vierte und neueste Disney Themenpark wurde 1998 eröffnet als Meinungsforscher herausfanden, dass Menschen aus aller Welt den Namen Disney am meisten mit Tieren verbinden. Er ist mit 2 Quadratkilometern der weltweit größte Disney Park und gehört zu den am besten besuchten Vergnügungsparks Nordamerikas.

Mit der neuen, im Frühjahr 2017 eröffneten Welt Pandora, die den Besucher in die Welt von Avatar entführt, sorgt Animal Kingdom für ein weiteres Highlight. Zwei Fahrattraktionen und eine Avatarwelt, die im Dunkeln mit märchenhaften Lichteffekten inszeniert wird, zeigt eine neue Dimension des Freizeitparks.

Natur pur findet man hier in dem perfekt inszenierten Zoo jedoch nicht, dafür aber eine Fülle an verschiedenen Tierarten in perfekt inszenierter Umgebung. Die Tiere sind zwar ohne sichtbare Zäune in kunstvollen Gehegen untergebracht und man muss schon genau hinschauen, will man die Tiere in dem undurchdringlichen Dschungel entdecken, aber die Dekorationen sind natürlich künstlich angelegt. Jedes Tier lebt mit Pflanzen und Landschaften seiner Heimat und obwohl die Illusion für die Besucher vorwiegend aus Zement und Plastik besteht, herrscht eine dschungelartige Atmosphäre, in der nicht nur Kinder gerne auf Entdeckungsreise gehen.

3D AbenteuerDen Mittelpunkt des Parks bildet der berühmte Tree of Life, ein gigantischer Baum mit fünfzig Meter Durchmesser aus Plastik und Zement, der wahrscheinlich zu den am meisten fotografierten Attraktionen aller Disneyparks gehört-
350 Tiere sind als Reliefs in dem Geäst und am Baumstamm zu entdecken. In der Dunkelheit wird der Baum illuminiert und zeigt animierte Tierszenen, die man sonst wohl nirgendwo auf der Welt findet.
Im Inneren des Baumes befindet sich das 4D Kino 'It's tought to be a Bug', indem man geschrumpft wird.
Der Kinosaal entpuppt sich als Ameisenbau und der 3D Film mit sich bewegenden Stühlen, Musik, Licht und Geruchseffekten sollte man nicht versäumen. Ganz ohne Englischkenntnisse bleibt der Spaß jedoch weitgehend auf der Strecke.

Draußen wartet schon die weltbekannte Ameise Flic darauf, sich mit den Besuchern fotografieren zu lassen und auch Tigger, Pooh und IAhh trifft man zu bestimmten Zeiten am Photopoint.

In dem 800 Millonen Dollar Projekt des Animal Kingdom wurden nicht nur die Lebensräume der Tiere nachgebaut, handverputzte Fassaden auf alt getrimmte afrikanische Dörfer und Zementstraßen mit Reifenspuren und Tierabdrücken vermitteln dem Besucher afrikanisches Safari-Feeling.

Die Hauptattraktion des Animal Kingdom ist das 'Naturschutzgebiet' der wilden Tiere, die Kilimajaro Safaris.
Hier wird der Besucher in einem offenen Jeep durch eine 40 Hektar große Savanne gefahren um Elefanten und Zebras, Giraffen, Nashörner und mehr in freier Wildbahn zu entdecken.
Bäume, Sträucher und sogar verschiedene Gräser wurden aus Afrika importiert und so kann man die Safari in Disneyland ganz ohne Choleragefahr oder Malariamücken genießen. Es wäre natürlich nicht Disney, wenn unterwegs nicht einige Gefahren und Überraschungen lauern würden...

Kinder, die weniger auf Natur stehen, kommen in Dinoland auf ihre Kosten. Karussells und lustige Achterbahnen laden zu einer gemütlichen Fahrt ein und der große Boneyard Spielplatz ist der ideale Ausgangspunkt für die Kids um als Forscher auf Entdeckungsreise zu gehen.

Um mit dem Trend zu gehen, bietet Animal Kingdom natürlich auch einen sogenannten Thrill Ride an. In Dinosaur wird man mit einem Simulatorwagen im Dunkeln durch eine Art Achterbahn gechleudert und begegnet dort gefährlichen lebensgroßen Dinosauriern, die den Besuchern nicht alle freundlich gesinnt sind. Besonders am Ende wartet eine echt gruselige Überraschung auf die mutigen Fahrgäste, die hier aber nicht verraten wird. Diese Attraktion ist ein MUST SEE für alle Aninmal Kingdom Besucher.



Die Achterbahn Expedition Everest - Legend of the forbidden Mountain - , ein Highspeedzug, der auf der Suche nach dem Yeti teilweise sogar rückwärts fährt, hat sich seit 2009 zum neuen Publikumsmagneten entwickelt. Erfreulich ist, dass es auch hier eine Single Rider Line gibt. Also wer nicht darauf besteht, mit seinem Partner zusammen zu sitzen, kann hier in kürzerer Wartezeit die Bahn besteigen, denn leere Plätze werden vor der Abfahrt des Zuges mit Einzelpersonen, den Single Riders besetzt.

Beim Eintritt in den Park sollte man einen Tagesplan mitnehmen, denn zu bestimmten Zeiten gibt es an vielen Stellen im Park sehenswerte Shows vom König der Löwen über Pocahontas bis hin zu Tarzan und mehr. Wer exotische Tiere mag, wird in diesem Park sicherlich auf seine Kosten kommen, es gibt allerdings nicht so viele Fahrattraktionen und es ist schwer zu entscheiden, für welche Familien Animal Kingdom im richtigen Preis-Leistungsverhältnis steht.

Uns persönlich hat die Vielfalt an Tieren und Lebensräumen und die Beobachtung ungewöhnlicher Tiere in landschaftlicher schöner Umgebung sehr gut gefallen. Ob Gorillas oder Ameisenbären..an allen Tieren war man sehr nah dran und die schön gestalteten Lebensräume der Tiere laden zum Entdecken und Beobachten ein.

Auch für Animal Kingdom gibt es am Eingang Parkpläne auf deutsch.

Hier alle Attraktionen in Kürze:
  • It's tough to be a bug (siehe oben)
  • Festival of the Lion King (bunte Artistenshow mit den Stars von König der Löwen)
  • Kilimanjaro's Safari
  • Kali River Radips - Bootsfahrt in einem Rad - ab 97 cm
  • Expedition Everest(siehe oben) - ab 112 cm
  • Gorilla Pfad im Regenwald (Fußweg)
  • Wildlife Express Train (Zug zur Aufzucht-und Pflegestation)
  • Flights of Wonder (Show mit verschiedenen Vögeln)
  • Rivers of Light (Abendshow mit Musik und Lichtinszenierung)
  • Finding Nemo (Musical)
  • The Boneyard - Kinderspielplatz
  • Primeval Whirl (kleine Achterbahn mit sich drehenden Gondeln) - ab 122 cm
  • Tricera Top Spin (Karussell
  • Dinasaur - (siehe oben) ab 102 cm
  • Jungle Trek (Fußweg durch Südostasien)
Dazu gibt es viele Tier zu sehen, Trails und Pfade durch Tiergehege und natürlich Shops und Restaurants.
Attraktionen, bei denen keine Größenbeschränkungen angegeben ist, sind für alle Kinder geeignet.








Wenn die Menüleiste auf Ihrem Computer nicht lädt, navigieren Sie die Seiten einfach über unsere


Extra Tipp:
Die neueste Fahrattraktion ist die neue Achterbahn im Himmylaya Look, die als Schnellzug durch die Berge fährt.